Hinweise zur Urinflasche

Eine herkömmliche Urinflasche ist für das männliche Glied gebaut. Für das weibliche Geschlecht gibt es anatomisch angepasste Varianten. Die Urinflaschen wurden noch vor einigen Jahren aus Glas hergestellt. Heutzutage sind sie aus transparentem oder halbtransparentem Kunststoff gefertigt und zum teil mit einem Deckel verschließbar, damit kein Geruch die Atmosphäre stört. Eine Skalierung zeigt die Menge des Inhalts an und kann mittels Halterung am Pflege- oder Krankenhausbett angebracht werden. Die Urinflasche ist so geformt, dass sie am Boden stehen kann, ohne umzufallen.

Einsatzgebiet der Urinflasche

Eine Urinflasche wird als nützliches Hilfsmittel bei älteren Menschen und bettlägerigen Patienten eingesetzt. Ebenfalls bei Rettungsfahrten wird die Urinflasche bei inkontinenten Patienten verwendet. Mit einer Urinflasche kann man seine volle Blase entleeren, ohne aus dem Bett aufstehen zu müssen. Urinflaschen sind speziell für Frauen oder Männer erhältlich und können bis zu einem Liter Urin auffangen. Vor allem Nachts, im Dunklen, wenn man nicht rasch genug zur Toilette laufen kann, ist die Urinflasche eine sehr gute Hilfe.

Ausstattung und Zubehör

Urinflaschen aus Kunststoff gibt es mit Deckel in milchiger oder glasklarer Ausführung. Die transparenten Behältnisse erlauben die Kontrolle der Ausscheidungen bei gewissen Krankheiten. Natürlich sind die Urinflaschen auslaufsicher, sowie waschbar und hitzebeständig. Für die Flaschen gibt es ausreichend Zubehör, wie zum Beispiel Bürsten zum Reinigen der Urinflaschen, wie auch Halterungen für die Urinflaschen.
Die Behältnisse werden im Krankenhaus in Steckbeckenspülern gereinigt und danach desinfiziert

Schreibe einen Kommentar